Die Henkerstochter und der schwarze Mönch (Oliver Pötzsch)

Das es sich bei diesem Roman um den zweiten Band einer im Entstehen begriffenen Serie handelt, ist mir erst irgendwann während des Lesens aufgefallen. Man muß aber den ersten Band nicht gelesen haben, um die Charaktere kennen zu lernen und der Geschichte folgen zu können. Der etwas brummige, aber extrem sympathische Henker Jakob Kuisl, seine Tochter Magdalena und deren Liebhaber Simon ermitteln im Todesfall des örtlichen Priesters und begeben sich durch die Geschichte, in die sie hineingeraten, mehr als einmal in große Gefahr.
Die Story ist gut durchdacht und logisch aufgebaut. Von Anfang bis Ende ein gut zu lesender Kriminalroman, der perfekt in das historische Ambiente der Geschichte passt. Das war zwar mein erster, aber ganz sicher nicht letzter Roman um die Familie Kuisl.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Historische Romane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s