Makellose Morde to go (Susanne Henke)

Vorab: Kurzgeschichten standen bei mir noch nie besonders hoch im Kurs. Nicht nur, dass ich mich gerne in andere Welten, Zeiten und Geiste hineinversetze, ich wachse auch gerne mit den Figuren, lerne ihre Charaktere auf jeder Seite neu und besser kennen. Kurzgeschichten bringen mich um dieses Vergnügen, weil sie kurz und knapp einen Charakter beschreiben müssen und dann in aller Kürze irgendetwas passieren muß. Gerade begonnen, schon ist es vorbei. Und davon mal abgesehen gibt es in meinen Augen nur wenige Autoren, die es schaffen, auch kurze Geschichten mit soviel Leben zu füllen, dass man trotz der Kürze das Gefühl hat, dennoch alles über das Vorher und Nachher zu wissen.
Mit entsprechend geringen Erwartungen begann ich die Lektüre von „Makellose Morde to go“. In 25 Kurzgeschichten (und mit kurz meine ich hier wirklich kurz; 2-3 Seiten pro Geschichte, mehr gibt uns Susanne Henke nicht) passieren Morde und Unfälle, werden makabre Wettbewerbe gewonnen und harmlose Menschen zum Spaß gequält.
Die Geschichten sind zum größten Teil nicht sehr tiefgründig und nur halb so schwarz, wie ich es mir erhofft hatte. Literarisch sind die Stories kein großer Wurf, wohl aber sind einige von ihnen recht intelligent und bissig geschrieben.
Im Großen und Ganzen bekommt diese Zusammenstellung verschiedenster „böser“ Geschichten aber eine gute Bewertung, da die meisten dieser Geschichten so exakt und pointiert formuliert sind, dass man trotz der Kürze der Stories einen umfassenden Blick in die Seele der Protagonisten zu erhaschen glaubt.
Für alle, die sich bei einer Tasse Kaffee mit einer bösen Geschichte erfreuen wollen oder kurze Wartezeiten sinnvoll überbrücken möchten, ist das Buch sicherlich zu empfehlen.
Einige dieser Geschichten haben mir persönlich ein böses Grinsen entlockt, das so schnell nicht zu vertreiben war. Und für jeden gibt es in diesem Buch wenigstens eine Geschichte, die ihm dasselbe geben wird, denn mal ehrlich: Wir haben uns doch alle schon mal gewünscht, jemanden den Garaus zu machen und dieses Buch gibt die Möglichkeit, sich mit einem der „erfolgreichen“ Protagonisten zu identifizieren.

Vielen Dank an Books on Demand für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Diverses veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Makellose Morde to go (Susanne Henke)

  1. Pingback: Kurz und trotzdem gut «

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s