Der Ahnhof (Joachim Rangnick)

Dieses Buch kann man fast in einem Zug durchlesen. Es hat eine einnehmende Art, so dass man schnell lesen kann und trotzdem ein klares Bild von den Personen und Orten erhält. Dazu ist es spannend und verzichtet auf überflüssige Längen – aber alles, ohne zu einfach in der Sprache zu werden. Besonders gut hat mir gefallen, dass in passenden Momenten auch der Allgäuer-Dialekt seine Verwendung im Buch findet – so wird die ganze Geschichte einfach noch realer. Allerdings ist „real“ ein Wort, dass mir im Zusammenhang mit der Story etwas falsch platziert erscheint.
Es handelt sich hier um eine Geschichte, die sich über Jahrzehnte hinweg erstreckt. Im Mittelpunkt der Geschehnisse geht es um eine Bauernfamilie, die eben jenen Ahnhof bewirtschaftet. Im Zuge der Generationen verschwinden Mägde, Knechte und oftmals auch Menschen, die diesem Hof nur zu nahe kamen. Seine Bewohner, die Familie Korbach, verkörpern seit Urzeiten das Böse. Sie sind jähzornig, gierig und neigen zu Gewaltausbrüchen – doch nachweisen, dass sie mit den Vermisstenfällen etwas zu tun haben, konnte man ihnen bisher nichts.

Bis zu jenem Tag, als die Base von Mathilde und ihr Mann diesen Hof kaufen wollen. Mathilde, die über seherische Fähigkeiten verfügt, rät den beiden dringend davon ab. Zuviel scheint auf diesem Stück Erde schon geschehen zu sein. Doch die beiden lachen nur über die Vorsehungen und das Böse nimmt seinen Lauf.
Mathilde und ihr Chef Robert Walcher beginnen in den Vermisstenfällen zu ermitteln und geraten bald selber ins Kreuzfeuer von Gut und Böse.

Die Vermischung von Begebenheiten, die durchaus real sein könnten, mit fantastischen Elementen ist sehr gut gelungen. Es ist nie übertrieben, aber auch nie nur zaghaft angedeutet. Dazu noch ein wenig Allgäuer Landes- und Brauchtumkunde und eine spannende Geschichte: Fertig ist ein exzellenter Allgäu-Krimi, der wirklich Spaß gemacht hat.

Besonders gut hat mir gefallen, wie sich die Geschichte des 1902 verschwundenen Hütejungen wie ein roter Faden durch das ganze Buch gezogen hat. Wunderbar.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Krimi veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s