Wie man seinen Mann umbringt (Kathy Lette)

Cassie, Jasmine und Hanna sind seit Jahren die besten Freundinnen. Jede von ihnen ist verheiratet und hat ein vermeintlich tolles Leben. Doch hinter den Kulissen der scheinbar heilen Welten brodelt es gewaltig.
Cassie, die fiktive Erzählerin der Geschichte, ist Grundschullehrerin und mit dem gut aussehenden Tierarzt Rory verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat. Eigentlich dachte sie immer, dass ihre Ehe viel besser nicht sein könnte, bis sie diese genauer unter die Lupe nimmt.

Hanna ist erfolgreiche Innenarchitektin und Kunstgaleristin hat einen einen viel jüngeren Mann, der ein umwerfend guter Liebhaber ist und dem zuliebe sie auf Kinder verzichtet hat. Hanna ist sehr vermögend und will nicht wahr haben, dass ihr Mann Pascal (seines Zeichens wenig erfolgreicher Künstler), sie nur des Geldes wegen ausnutzen könnte.

Die dritte im Bunde ist Jasmine. Eine wunderschöne Frau, die mit einem sehr erfolgreichen Chirurgen verheiratet ist. Um ihn zu unterstützen hat sie vor Jahren ihre eigene Karriere an den Nagel gehängt und sich nur um die Organisation von Events für ihren Mann und den einzigen Sohn gekümmert. Als Jasmine eines Tages herausfindet, dass ihr Mann ein notorischer Fremdgänger ist, der noch nicht einmal davor halt macht, im Ehebett seine Häschen zu vernaschen, setzt sie alles daran, es ihm heim zu zahlen. Nachdem sie erst eine lange depressive Phase durchmacht, in der sie abwechselnd sich und ihn umbringen will, tut sie es ihm gleich und schnappt sich ebenfalls alles an Männern, das ihr gefällt.
Während Hanna und Cassie versuchen, ihr diesen Lebensstil auszureden, zeigt Jasmine den beiden auf, was in deren Ehen alles nicht stimmt und nach einem Abend voll böser Worte und drastischer Einblicke in die jeweiligen Ehemiseren, sind die drei hoffnungslos verkracht.
Doch dann wird Jasmine verhaftet, weil sie unter dringendem Verdacht steht, ihren Mann umgebracht zu haben und die drei Freundinnen müssen sich wieder zusammenraufen, um einer aus ihrem Bunde beizustehen.

Das Buch ist sehr witzig und hat einen einfachen, sehr gut und schnell zu lesenden Stil. Kathy Lette arbeitet die häufigsten Probleme, die sich im Verlauf einer Ehe ergeben, sehr schön heraus. Den schleichenden Wandel von einem ehemals tollen Mann zu einer Couchpotatoe, der nicht einen Finger im Haushalt oder bei der Kindererziehung rührt, weil seine Frau es doch einfach besser macht. Die Frau, die ihre Karriere immer hinten an gestellt hat, damit er sich selbst verwirklichen kann und für die es vielleicht irgendwann zu spät ist, sich selbst zu verwirklichen.

An einigen Stellen ist mir das Buch zwar zu schwarz-weiß geschrieben (alle Männer sind schlecht, alle Frauen haben was besseres verdient), aber grundsätzlich ist die Problematik, die in so vielen Fällen zum Scheitern ehemals großer Liebesbeziehungen führt, sehr gut heraus gearbeitet. Die Kombination aus Ernsthaftigkeit und sehr viel, teils sehr schwarzem Humor, machen das Buch für mich zu einer absolut lesenswerten Lektüre für alle Frauen, die schon seit Jahren in einer Beziehung sind (und für diejenigen, die gerade eine Trennung hinter sich haben und gerade in der Wutphase stecken, ist es ohnehin ein Muss ;)).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Romane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s