Schwarzer Mond über Soho (Ben Aaronovitch)

schwarzer_mond_ueber_sohoUnd weiter geht die Ausbildung des angehenden Polizei-Zauberers Peter Grant. Natürlich gibt es auch diesmal, neben der eigentlichen Paukerei für die Künste der Magie, darum, seltsamen Verbrechen auf die Spur zu kommen und diese im besten Fall auch zu lösen. In diesem Teil der Romanreihe hat Peter es mit mysteriösen Todesfällen innerhalb der Jazz-Szene zu tun – wie gut, dass Peter in einer jazzbegeisterten Familie aufgewachsen ist und sich mit der Musik und Kultur des Jazz bestens auskennt. Dies Mordserie in der Jazzszene führt überdies zur Spur einer fabulösen Frau, die Männern ihr bestes Stück abbeißt. Wie genau das alles zusammenhängt, ist wieder einmal wahnwitzig, irrsinnig, lustig und auch ein bißchen gruselig und führt so den im ersten Band eingeschlagenen Weg aufs Beste weiter. Die Figuren wachsen einem immer weiter ans Herz und man fiebert regelrecht mit ihnen, wenn es wieder mal gefährlich wird.

Ich bin schon jetzt Fan und freue mich auf viele weitere Fälle mit Peter und seinen Gefährten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s