Die Party Queen von Manhattan, Lauren Weisberger

IMG_3133Bette Robinson ist Ende 20 und fristet ihr Leben als Angestellte in einer New Yorker Bank. Nicht wirklich aufregend und kein bißchen glamourös, dieser Job, den sie Tag für Tag, Überstunde für Überstunde wenig begeistert absitzt. Zu dem tristen Job kommt noch die traurige Tatsache, dass Bette schon seit einer gefühlten Ewigkeit kein Date mehr hatte und so verbringt sie die kurzen Abende, an denen sie ein wenig Zeit für sich hat, abwechselnd damit, sich mit einer guten Freundin in der Lieblingskneipe zu betrinken, oder eine Tüte Chips auf dem Sofa zu futtern und in Selbstmitleid zu verfließen. Da kommt es gerade recht, dass ihr direkter Vorgesetzter sich einmal zuviel als Extremarsch zeigt und Bette mir nichts dir nichts kündigt und ein neues Leben beginnt.
Dieses führt sie zufälligerweise in eine PR Agentur, wo sie von nun an den Traum aller jungen Frauen im Beruf lebt: Schicke Parties organisieren und natürlich an diesen teilnehmen, jede Menge Stars und Sternchen treffen und sich von Glitzer und Glamour einlullen lassen. So cool das Ganze anfangs auch für Bette ist, so schnell wird ihr an eigenem Leibe klar gemacht, das die ganze Schickeria nur aus Schein und zu keinem Teil aus Sein besteht und das man für gute Presse einfach alles zu tun hat, will man in dem Job weiterkommen. Für Bette bedeutet das, das ihr Leben rasant an Fahrt aufnimmt und sie nach ein paar gelungenen Schnappschüssen, die sie an der Seite eines High-Society Schönlings zeigen, über Nacht zum Mittelpunkt der Klatschpresse wird. Während sie anfänglich diesen neuen Ruhm noch genießt und das beste aus der Situation macht (partymäßig und beruflich), ist das alles plötzlich gar nicht mehr so toll, als sie endlich den für sie scheinbar richtigen Kerl kennenlernt – und der hat so gar nichts mit der Welt der Schönen und Reichen am Hut.
Wie die Geschichte für Bette verläuft, ob sie die wahre Liebe kennenlernt und welche Schattenseiten der Starrummel mit sich bringt, das sollte jeder selber lesen :).

Die Story liest sich gut und zügig, erscheint an einigen Stellen einigermaßen vorhersehbar (und es ist dann doch nicht ganz so, wie man den Eindruck hatte) und insgesamt ist es ein wirklich netter Roman, den Lauren Weisgerber hier verfasst hat. Nicht besonders anspruchsvoll, aber auch nicht so simpel, wie man es von Romanen dieser Kategorie schon fast erwartet. Macht Spaß zu lesen 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Romane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s